Skip to main content

Die richtige Aufbewahrung von Tee

Warum ist es wichtig, wo man Tee aufbewahrt und lagert? Welche Orte sind am besten geeignet zur Aufbewahrung von losem Tee? Wo lassen sich Teebeutel am besten aufbewahren? Welche Behältnisse sollte man verwenden? Diese und andere Fragen rund um die richtige Aufbewahrung von Tee beantwortet dieser Artikel.

Warum ist es überhaupt wichtig, Tee richtig aufzubewahren?

Der ausschlaggebende Punkt ist das Aroma und der Geschmack der Teeblätter oder des Beuteltees. Geschmack und Aroma sollten natürlich möglichst lange erhalten bleiben und der Tee sollte auch nicht nach etwas anderem schmecken.

Besonders die Aromastoffe teurer und kostbarer Teesorten verflüchtigen sich normalerweise schnell. Aber es spielt keine Rolle, ob es der eigene Lieblingstee ist oder eine edle Mischung – niemand möchte, dass der Tee fade und abgestanden schmeckt. Er sollte auch eben „nur“ nach Tee schmecken und nicht die Gerüche anderer Lebensmittel wie beispielsweise Kaffee oder starker Gewürze annehmen. Daher sollte darauf geachtet werden, Tee getrennt von anderen Lebensmitteln zu lagern, besonders von solchen mit starken Gerüchen.

Gesunde Tees die Krankheiten lindern oder zum Wohlbefinden beitragen können sollten in jedem Fall so gelagert werden, damit die kostbaren Inhaltsstoffe erhalten bleiben.

Was sind ideale Bedingungen zur Aufbewahrung von Tee und was sollte man vermeiden?

Tee sollte, egal ob Blätter, loser Tee oder Teebeutel, vor Luft, Wärme, Sonnenlicht und Feuchtigkeit geschützt gelagert werden. Alle diese Faktoren haben einen negativen Einfluss auf das Aroma des Tees.

Bekommt der Tee zu häufig Kontakt mit Luft, verliert das Aroma schnell an Intensität und der Tee schmeckt schal. Wer schmackhaften und leckeren Tee möchte, sollte ihn daher möglichst in luftdichten Gefäßen aufbewahren.

Wenn der Tee Feuchtigkeit ausgesetzt wird, leidet nicht nur das Aroma darunter, der Tee kann auch klumpen oder es bildet sich sogar Schimmel, der die Gesundheit beeinträchtigen kann. Der Kühlschrank ist nicht geeignet, Tee darin unterzubringen, da der Tee dort mit Feuchtigkeit in Form von Kondenswasser in Berührung kommen kann.

Die UV-Strahlen des Sonnenlichts können ebenfalls das Aroma des Tees beeinträchtigen, wodurch er einen faden und schalen Geschmack erhält. Daher ist es empfehlenswert, Tee in blickdichten Behältnissen aufzubewahren, wo er vor Sonne und Licht geschützt ist.

Viel Sonne bringt meist auch Wärme mit sich, die aber schädlich für den Tee ist, da sie wie das Licht das Aroma zerstört. Tee sollte also auf Dauer vor Wärme und großer Hitze geschützt gelagert werden.

Tee eignet sich nicht dazu, zusammen mit anderen Lebensmitteln aufbewahrt zu werden, insbesondere solchen deren starke Gerüche schnell auf den Tee abfärben wie beispielsweise Kaffee, Wurst oder Gewürze.

Der beste Ort, um Tee aufzubewahren, ist trocken, luftdicht, kühl und dunkel.

Aufbewahrung von Tee

Aufbewahrung von Tee ©iStockphoto/ozyta

Wo in der Küche ist der beste Platz, um Tee zu lagern?

Tee lässt sich ohne Probleme in der Küche lagern. Zu beachten ist dabei nur die Umgebungstemperatur des Platzes. Stellt man Tee beispielsweise in ein Gewürzregal in der Nähe des Herdes, können aufsteigende Hitze und Ausdünstungen beim Kochen das Aroma beeinträchtigen. Auch Bratfett sollte nicht an den Tee gelangen. Es ist auch nicht ratsam, den Tee nahe der Spülmaschine aufzubewahren, da diese wie der Herd eine Wärme- und Feuchtigkeitsquelle ist. Ein separates Regal oder Schubladenfach möglichst weit von Herd und Spülmaschine entfernt ist ideal, gute Möglichkeiten sind aber auch die Arbeitsplatte oder die Lagerung im Schrank. Direkt hinter einem Fenster ist nicht zu empfehlen, da sich dort viel Wärme entwickelt und das Aroma des Tees leidet.

Ein eher ungeeigneter Platz ist auch in einem Vorrats- oder Kellerraum neben der Waschmaschine, da der Tee die chemischen Gerüche von Wasch- und Reinigungsmitteln annehmen kann.

Die richtige Aufbewahrung von Teebeuteln

Beuteltees sind oft in Pappschachteln verpackt, die sich wieder verschließen lassen. Wer immer darauf achtet, die Schachtel nach der Entnahme eines Beutels wieder gut zu verschließen, wird seinen Beuteltee lange genießen können.

Eine Alternative zur Pappschachtel ist eine Teebox mit mehreren Fächern, in denen sich Teebeutel hintereinander aufgereiht gut aufbewahren lassen. Sie sieht meist sehr ästhetisch aus und ist aus Holz, in den meisten Fällen aus Bambus, gefertigt. Manche Ausführungen haben ein Sichtfenster aus Glas oder Kunststoff im Deckel. Die Lieblingstees lassen sich übersichtlich in einer Teebox sortieren, so dass man nicht lange herumwühlen muss, um den gewünschten Teebeutel zu finden, wie etwa bei der Aufbewahrung in einer Teedose. Diese ist aber natürlich auch eine Möglichkeit, Teebeutel aufzubewahren.

Wie lagert man losen Tee am besten?

Hier gibt es wie bei den Beuteltees mehrere Lösungen. Zum einen bieten sich geschlossene Teetüten aus Plastik oder Aluminium an. In diese füllt man die Teeblätter und -blüten und rollt die Tüte anschließend zusammen. Damit wird verhindert, dass zu viel im Inneren der Tüte vorhandene Luft die Aromastoffe des Tees annimmt und sich diese dadurch schneller verflüchtigen. Die auf die gewünschte Größe zusammengerollte Tüte lässt sich einfach mit einem Gummiring verschließen. Plastiktüten sollten mit einem Zipper versehen sein, um das Aroma optimal schützen zu können.

Teedosen sind eine beliebte Alternative zu Vorratsbeuteln. Es gibt sie in vielen verschiedenen Varianten und Größen. Ob sie allerdings das perfekte Mittel zur Aufbewahrung von Tee sind, hängt vor allem vom Material ab. Die günstigeren Versionen bestehen meistens aus Metall (meistens Zinn, das auch in China für Teedosen sehr oft verwendet wird) oder Kunststoff. Das Metall sollte in jedem Fall rostfrei und frei von Eigengerüchen sein und die Dose sollte einen fest verschließbaren Stülpdeckel besitzen. Metall- und Kunststoffdosen haben den Vorteil, lichtundurchlässig zu sein. Zylinderförmige Blechdosen mit Schraubdeckel eignen sich ebenfalls. Bei Teedosen aus hartem Karton sollte man darauf achten, dass sie innen mit Aluminium beschichtet ist.
Hochwertige und damit auch recht teure Teedosen bestehen aus Ton/Keramik oder aus edlem Kirschholz. Diese Teedosen sind in Ländern mit traditioneller Teekultur wie China und Japan schon seit Jahrhunderten in Gebrauch. Eng verschließende Teedosen aus Kirschholz (in Japan werden sie „Chazutsu“ genannt) sind für einen Preis um etwa 100 Euro herum zu haben. Sie sind besonders geeignet zur Aufbewahrung von grünem Tee, da dieser empfindlicher ist als andere Teesorten und schneller an Geschmack und Aroma verliert. In einer Chazutsu, die bewusst nicht zur Gänze luftdicht verschließbar ist, reift der Tee und gewinnt an Qualität dadurch, dass das Holz mit dem Tee „arbeitet“. Der Tee riecht und schmeckt intensiver, wenn er in einer solchen Teedose gelagert wird. Eine Chazutsu ist also trotz des hohen Preises eine auf Dauer lohnenswerte Investition.

Generell eignet sich auch eine Glasdose mit verschraubbarem Deckel dazu, Tee aufzubewahren, jedoch nur für kurze Zeit, da Glas lichtdurchlässig ist. Um Tee von einem Ort zum anderen zu transportieren ist ein Behältnis aus Glas aber gut brauchbar.

Vorsicht ist bei ausrangierten Kaffeedosen oder Zigarrenkisten angebracht. Diese enthalten noch alte Kaffee- und Zigarrengerüche, die auf den Tee übergehen. Daher sollten sie nicht zur Lagerung von Tee verwendet werden.

Was ist noch zu beachten bei der Aufbewahrung von Tee?

Tee sollte man möglichst nicht in zu großen Mengen einkaufen, so dass es nicht nötig wird, diese passend lagern zu müssen. Der Tee sollte in einigen Monaten aufgebraucht werden. Praktisch sind Teedosen mit Sichtfenstern, die es ermöglichen, sich einen Überblick über den Füllstand der Dose zu verschaffen, ohne dass diese geöffnet werden muss und Luft oder Feuchtigkeit an den Tee gelangen kann. Zudem kann man überprüfen, ob der Tee eventuell von Schimmel befallen ist. Wie lange Tee überhaupt gelagert werden kann, ist abhängig von der Sorte: Exotische Früchtetees halten bei optimaler Aufbewahrung etwa 1 bis 2 Jahre, Grün- und Schwarztees hingegen bewahren ihr Aroma bis zu 3 Jahre. Obwohl diese Lagerfristen lang sind, sollte man sie nach Möglichkeit nicht ausreizen, da charakteristische Inhaltsstoffe des Tees wie Catechine und Theaflavine schnell ihre Wirksamkeit einbüßen können. Die optimale Umgebungstemperatur zur Lagerung von Tee ist eine Zimmertemperatur von etwa 19 bis 20 Grad.